Fortbildung, Was noch auffällt

Zen for Leadership – Wieso eine Anwältin meditieren geht

Ich komme gerade aus dem Urlaub zurück. Unter anderem war ich in einem ehemaligen Kloster, heute Seminarzentrum, in dem ich acht Tage schweigend und meditierend verbracht habe. Die meisten Mandanten und Freunde, denen ich das zuvor erzählt habe, haben sich amüsiert und meinten, dass es schwer vorzustellen sei, dass ausgerechnet ich so lange Zeit am Stück schweigen könne…

Tatsächlich war es aber eine sehr schöne und erholsame Erfahrung (glücklicherweise war das Essen zwar schlicht, aber keinesfalls karg :-)). Nachdem ich in meinem Büroalltag dauernd irgendetwas organisiere, mit einem Ohr am Telefon, mit wenigstens einem Auge im Internet oder den E-Mails, habe ich die acht Tage ganz ohne Netzzugang, Telefon, Handy sehr genossen. Notfallanrufe aus der Kanzlei gab es keine, die Vertretung hat offenbar bestens funktioniert.

Und was bringt das nun? Neben der beruhigenden Erkenntnis, dass wir so gut organisiert sind, dass die Kanzlei nicht untergeht, wenn ich einmal acht Tage gar nicht erreichbar bin, hat diese Zeit zu einer gesunden Distanz zum Alltag geführt. Ich hoffe, dass ich mir diese Unaufgeregtheit bewahre. Da das Seminar speziell auf Führungskräfte zugeschnitten war, ergab sich auch noch der eine oder andere praktische Tipp, wie das funktionieren kann (http://zenforleadership.com/). Wiederholung nicht ausgeschlossen.

Advertisements
Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s