Wer ist huebnerrecht?

Die Autorin Cornelia Hübner ist Rechtsanwältin in Karlsruhe mit über 20jähriger Berufserfahrung. Sie trägt die Titel Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht und ist zertifizierte Unternehmensnachfolgeberaterin (zentUma e.V.). Sie übt ihre Tätigkeit in der Kanzlei http://www.arfmann-recht.de aus (Telefonisch: 0721 619 093-0, Mail: chuebner@arfmann-recht.de). Außerdem referiert und moderiert sie mit Begeisterung.


Mein Motto für diesen Blog lautet: Der Autor soll sich mühen, nicht der Leser!

Mein Motto für das Leben lautet: Das, was Du tust, tue mit Leidenschaft.

Weswegen ich sehr froh bin, dass ich mit dem Gesellschaftsrecht und der Unternehmensnachfolge zwei Gebiete erobert habe, in denen ich mich den Aufgaben, die mir die Mandanten stellen, mit Leidenschaft widmen kann.


Näheres zu mir:

Cornelia Hübner auf XING

Ich bin seit über 20 Jahren mit Leidenschaft Rechtsanwältin und Wahl-Karlsruherin. Nach meinen beiden Staatsexamina lernte ich zunächst in zwei wirtschaftsrechtlich orientierten Kanzleien das Handwerkszeug, das man als Wirtschaftsanwältin braucht: Vertragsgestaltung, interessenorientiertes Verhandeln im Unternehmen und mit Banken sowie sonstigen Gegnern, außerdem natürlich Prozessführung.

Ich gestalte Unternehmen und Gesellschaftsverträge, berate Gesellschafter, die sich streiten oder gar trennen möchten, unterstütze Unternehmer, die ihr Unternehmen verkaufen möchten oder die Nachfolger in einem Unternehmen werden möchten. Konsequenterweise besteht als weiterer Schwerpunkt die Unternehmensnachfolge, also die Übergabe des Unternehmens an einen Nachfolger. Weiterhin packe ich zusammen mit dem Mandanten seinen Unternehmernotfallkoffer; d.h. wir entwickeln gemeinsam sein Unternehmertestament, das zu den Gesellschaftsverträgen passt, und die notwendigen Vollmachten, um im Notfall die Handlungsfähigkeit von Unternehmen und Familie sicherzustellen. Daneben steht die Abwicklung von Nachlässen von Unternehmern.
Bei der Unternehmensnachfolge erwiesen sich die erbrechtlichen Themen als immer wichtiger, so dass ich inzwischen auch den Fachanwaltskurs für Erbrecht erfolgreich abgeschlossen habe.

Die Titel Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht wurde mir im Jahr 2008 verliehen. Im Jahr 2013 absolvierte ich erfolgreich das Zusatzstudium „Zertifizierter Unternehmensnachfolgeberater (zentUma e.V.)“ an der Universität Mannheim.

Fortbildungen (Auswahl)

2017
Gestaltungen zum Vermögenserhalt in der Familie, insbesondere unter Einsatz von gesellschaftsrechtlichen Gestaltungen
2016
Aktuelle Rechtsprechung zum Gesellschafts- und Insolvenzrecht
Compliance aus der Perspektive des Handels- und Gesellschaftsrechts mit einem Blick über den Tellerrand
Unternehmens(ver-)kauf aus zivilrechtl. Sicht unter besonderer Berücksichtigung von Steuerklauseln und Bilanzgarantien im Unternehmenskaufvertrag
Wettbewerbsverbote im Vertriebsrecht
2015
Fachanwaltskurs Erbrecht (2. Teil)
Die Immobilie im Zivil- und Steuerrecht
Der Gesellschaftsvertrag im Zivil- und Steuerrecht
Anwaltliches Gesellschaftsrecht – die Basics der Anwalts-GmbH
Anwaltliches Gesellschaftsrecht – die Satzung der Anwalts-GmbH
M&A – Kaufpreisanpassungsklauseln
2014
Fachanwaltskurs Erbrecht (von November 2014 – April 2015)
10. Mannheimer Unternehmensnachfolgetag
(Zentrum für Unternehmensnachfolge an der Universität Mannheim e.V.)
Der Familienpool als Lösung für erbrechtliche und gesellschaftsrechtliche Herausforderungen in der Unternehmensnachfolge
Die Immobilie in der Insolvenz
2013
9. Mannheimer Unternehmensnachfolgetag
(Zentrum für Unternehmensnachfolge an der Universität Mannheim e.V.)
Studiengang Zertifizierter Unternehmensnachfolgeberater (Zentrum für Unternehmensnachfolge an der Universität Mannheim e.V., zentUma e.V.)
Steuerliche Brennpunkte bei Unternehmensfinanzierungen
2012
Praxis des Unternehmenskaufs
ESUG 2012 (Reform des Insolvenzrechts): Auswirkungen für Insolvenzverwalter, Gläubiger und andere Beteiligte
Sanierungskonzepte
2011
Krise und Insolvenz des Bankkunden
Bankrechtliche Verhandlungsstrategien für Gesellschaftsrechtler
Ein Bündnis – Ein Ziel! Starke Gläubiger im Insolvenzverfahren
5. Erbrechtstagung – Vermögensnachfolge
6. Deutscher Handels- und Gesellschaftsrechtstag
2010
Zahlungsverkehr in der Insolvenz
Hochstrichterliche Rechtssprechung im Bankrecht
4. Erbrechtstagung – Aktuelle Probleme im Pflichtteilsrecht
Bilanzrechtssymposium der Arbeitsgemeinschaft Handels- und Gesellschaftsrecht
2009
Bürgschaften und Personalsicherheiten
Grundschulden und Sachsicherheiten
Forderungspfändung
MoMiG: Fluch oder Segen?
FMStG und MoMiG – insolvenzrechtliche Änderung
4. Deutscher Handels- und Gesellschaftsrechtstag
2008
Fachanwaltskurs für Bank- und Kapitalmarktrecht
VGA-Check für GmbH-Verträge
5. Tag des Bank- und Kapitalmarktrechts
3. Deutscher Handels- und Gesellschaftsrechtstag
2007
2. Deutscher Handels- und Gesellschaftsrechtstag
2006
Fachwaltskurs für Handels- und Gesellschaftsrecht

Fortbildungsbescheinigungen DeutscherAnwaltVerein:

DAV Fortbildungsbescheinigung 2016
DAV Fortbildungsbescheinigung 2015
Fortbildungsbescheinigung DAV 2014
Fortbildungsbescheinigung DAV 2013
Fortbildungsbescheinigung DAV 2012
Fortbildungsbescheinigung DAV 2011
Fortbildungsbescheinigung DAV 2010
Fortbildungsbescheinigung DAV 2008
Fortbildungsbescheinigung DAV 2007
Fortbildungsbescheinigung DAV 2006
Fortbildungsbescheinigung DAV 2005

Vorträge (Auswahl):

26.05.2017: Moderation der Veranstaltung „cloud, blockchain, smart contracts – Auswirkungen für kleine und mittelständische Kanzleien“ auf dem Deutschen Anwaltstag
23.06.2016: Immer Theater mit IP, ein Drama für Gründer in 3 Akten (Ganztages-Workshop für StartUps)
im Rahmen des StartUp Sommers „durchstarten“ der innoWerft Technologie- und Gründerzentrum Walldorf,
19.11.2015: Lust auf Zukunft – Recht für zukünftige Seniorchefs
Veranstaltung „Mut zur Unternehmensnachfolge“, gemeinsame Veranstaltung Sparkasse Karlsruhe Ettlingen und die Wirtschaftsstiftung Südwest
21.09.2012: Familienstiftung und Beirat als Instrumente der Unternehmensnachfolge
Unternehmer-Abend Rhein-Neckar, gemeinsam mit Ägidius Schönstein, asc-consulting
23.05.2012: Ihr Unternehmen wertvoller gestalten
Mandantenveranstaltung Martina Zimmermann-Brase, Steuerkanzlei
25.01.2012: Ihre Notfallstrategien – damit der Notfall nicht zum Zufall wird
Mandantenveranstaltung Martina Zimmermann-Brase, Steuerkanzlei
22.09.2011: Kreditbesicherung – Ersatzsicherheiten als Retter in der Not?
Unternehmer-Abend Rhein-Neckar
17.03.2011: Geschäftspartner ade! Erfolgreich trennen.
B.F.B.M. Karlsruhe
09.09.2010: Unternehmer-Notfallkoffer
Unternehmer-Abend Rhein-Neckar
28.07.2010: Notfallkoffer für Unternehmer. Was passiert, wenn dem Chef was passiert?
Stiftung Deutsche Mittelstandsakademie
15.06.2010: Grundstückskauf für Unternehmer. Von der zeit- und geldsparenden Grundstückssuche bis zur erfolgreichen Bauabnahme.
Stiftung Deutsche Mittelstandsakademie
09.06.2009: Unternehmer-Notfallkoffer aus Sicht des Steuerberaters
Kanzlei-Vortrag für Steuerberater
03.06.2009: Rechtssicher im Gespräch mit der Bank
Kanzlei-Vortrag für Steuerberater
02.03.2009: GmbH in neuer Fassung
Mandantenveranstaltung Martina Zimmermann-Brase, Steuerkanzlei
02.12.2008: Gründerfahrplan
Hochschule Karlsruhe
25.11.2008: Die GmbH Reform – die wichtigsten Änderungen für Geschäftsführer, Gesellschafter und Geschäftspartner
Stiftung Deutsche Mittelstandsakademie
16.12.2008: Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) als Konkurrenz zur Limited
Stiftung Deutsche Mittelstandsakademie
2008: Vorträge im Rahmen des Workshops „Erfolgversprechend – Unternehmen erfolgreicher planen und führen“
für Existenzfestiger der Wirtschaftsförderung der Stadt Karlsruhe:
Vom Umgang mit Banken
Belastbare Verträge schließen
Sie verdienen Ihr Geld! Forderungsmanagement
20.09.2007: Schaffen von Unternehmenswerten
Vortrag im Rahmen des bundesweiten Aktionstags zur Unternehmensnachfolge „Der Chef geht – wer kommt ?“
Industrie- und Handelskammer Karlsruhe
15. Mai 2007: Die 10.000-Euro-GmbH als Konkurrenz zur Limited?
B.F.B.M. Karlsruhe
29.04.2005, Persönliches Riskmanagement des leitenden Controllers
Internationaler Controller Verein, 56. AK Sitzung des AK Südwest
04.02.2004: Forderungsmanagement – Sie verdienen Ihr Geld!
B.F.B.M. Karlsruhe
13.10.2003: Schutz des Unternehmervermögens vor dem Gläubigerzugriff
Förderverein des Forschungszentrums Informatik
Lehrbeauftragte an der Berufsakademie Karlsruhe, Studienrichtung Wirtschaft (Lehrfach Gesellschaftsrecht).

 

Advertisements